3. „Tag der Soziokultur“ am 24. Oktober 2013

Soziokulturelle Zentren und Initiativen ermöglichen vielen Millionen Menschen, selbst kreativ zu werden, kulturelle Angebote zu organisieren und künstlerische Darbietungen unterschiedlicher Genres zu erleben. Zahlreiche Bühnen, Werkstätten, Ateliers und Räume werden in den Häusern zudem kontinuierlich für Kurse, Workshops, Projekte, Treffs und Produktionen genutzt.

Durch Musik, Literatur oder Bildende Kunst, Theater, Tanz oder mediale Produktionen machen soziokulturelle Akteure die Vielfalt unserer Gesellschaft mit einer großen Offenheit für die unterschiedlichen Auffassungen von Kultur erlebbar. Dieser Anspruch wird durch die Teilhabe in Bezug auf die Gestaltung des Programms, die Personalstruktur und die Zusammensetzung der BesucherInnen erreicht und somit zur selbstverständlichen Praxis ihrer Arbeit.

Soziokultur ist Vielfalt. Aus Prinzip!

Am 24. Oktober 2013 findet unter dem Motto „vielfältig“ zum dritten Mal der bundesweite „Tag der Soziokultur“ statt. Zahlreiche Zentren, Initiativen werden sich wieder mit konzertierten Aktionen beteiligen. NutzerInnen, BesucherInnen, UnterstützerInnen der soziokulturellen Zentren sowie alle Interessierten können sich somit etwas genauer über die Ziele, Positionen und Kontexte der soziokulturellen Arbeit informieren, siehe PROGRAMM!

T A G U N G

Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren

Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren wird als Auftakt zum Aktionstag vom 21. bis 22. Oktober 2013 in Augsburg die Fachtagung „K hoch X. Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren“ durchführen.

Die Veranstaltung wird den Teilnehmenden die Gelegenheit bieten, sich über die Erfahrungen bei der Umsetzung einer interkulturellen Öffnung auszutauschen. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt wird die Kooperation mit Migrantischen Selbstorganisationen sein, verbunden mit einer entsprechenden Öffentlichkeitsarbeit. Zu der Frage, wie eine Stadt zu einer gemeinsamen Identität finden kann, wird Matthias Garte das Integrationskonzept der Stadt Augsburg vorstellen. Weitere fachliche Impulse gibt es in Workshops, Gesprächen und durch die Vorstellung von Modellprojekten der interkulturellen Arbeit, insbesondere zum Thema Antiziganismus.

Mitwirkung: Forum der Kulturen Stuttgart | IG Kultur Österreich | Interkultureller Musikstammtisch | Kresslesmühle Augsburg | Kültürverein | Stadt Augsburg | Türkische Gemeinde Deutschland und weitere.

Das vollständige Tagungsprogramm, die Möglichkeit zur Anmeldung und organisatorische Hinweise finden Sie hier www.soziokultur.de/Veranstaltungen